Aus dem Nähkästchen geplaudert

    Martin und Robert Klüsener geben Einblicke in die Unternehmensgeschichte des Kölner Kult-Labels Feuerwear

    Köln, im Januar 2012 - Auf Basis einer Diplomarbeit entstand 2005 das Unternehmen Feuerwear. Das Label stellt seitdem nachhaltig produzierte und hochwertige Taschen sowie Accessoires aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch her. Zeit für ein Zwischenfazit: In einer dreiteiligen Unternehmensgeschichte zeichnen die Geschäftsführer Martin und Robert Klüsener von Feuerwear nun ihre Anfänge nach, beleuchten den Herstellungsprozess der Unikate und erklären ihr Erfolgsrezept.

    Die ersten Taschen fertigte Firmengründer Martin Klüsener in Handarbeit für seine Diplomarbeit im Keller seiner Eltern. Sechs Jahre später verkauft Feuerwear pro Jahr rund 40.000 Unikate aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch. Neben verschiedensten Taschen gehören nun auch Gürtel, Portemonnaies und Schlüsselanhänger zum Portfolio der Kölner.

    Drei Schritte zum Erfolg

    Das Unternehmensporträt gliedert sich in drei Abschnitte: "Vom Designstudenten zum Unternehmer" behandelt den Aufbau des Labels Feuerwear durch den Firmengründer Martin Klüsener.

    Um die robusten Feuerwehrschläuche zu verarbeiten, ist spezielles Know-how notwendig. Der zweite Teil "Vom Schlauch zur Tasche" begleitet den Schlauch von der Feuerwache bis zum fertigen Endprodukt.

    Ein großer Teil des Erfolgs von Feuerwear steht im Zusammenhang mit dem Eintritt Robert Klüseners als zweitem Geschäftsführer. In "Qualitativ hochwertig und verlässlich" erklärt der ältere Bruder des Firmengründers, was Feuerwear heute auszeichnet.

    Das komplette Porträt in einem einzelnen PDF-Dokument steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung:

     

    Händler Kontakt

    Du möchtest Feuerwear Taschen verkaufen?


    Brennpunkt Facebook - werde ein Feuerwear Freund und sag uns, was Dir unter den Nägeln brennt.